meine Station im Sauerland (JO41BC):

Das ist mein kleines Shack zuhause:
In einer Ecke meines Zimmers stehen Funkgeräte, Rechner und alles was man noch so braucht um ein wenig zu basteln. Oft gerät das zu einem großen Chaos... Glücklicherweise gibt es Gelegenheiten wie Fotos fürs Internet, um zumindest ein wenig Ordnung zu schaffen.

Mehr zu meinen

gibt es weiter unten auf dieser Seite.

mein Shack

 

Stationsgerät Yaesu FT-847:

Der FT-847 von Yaesu ist ein recht handlicher Stationstransceiver, der sowohl alle Kurzwellenbänder als auch das 2m- und 70cm-Band abdeckt. Auf den Kurzwellenbändern hat es eine Leistung von 100W, auf 2m 50W und 35W auf 70cm.

Ich konnte das Gerät günstig von einem OM aus meinem Ortsverband übernehmen und leistet mir seit dem treue Dienste - auch bei vielen OV-Veranstaltungen wie Fielddays oder dem Stadtfest in Altenhundem ist mein FT-847 dabei.

 

Antennentuner:

Meine im Wald zwischen vielen Bäumen gespannte Drahtantenne macht es erforderlich einen Antennentuner zu benutzen, um ein vertretbares SWR zu erreichen.

Ich habe mich nach langer Überlegung dazu entschlossen, den Automatiktuner "AT-200Pro" von LDG zu kaufen (bzw. mir schenken zu lassen...). Dieser schafft es durch Speicherung der Einstellungen unglaublich schnell ein gutes SWR zu erreichen.


Stationstransceiver Yaesu FT-847
AT-200Pro
LDG AT-200Pro Automatiktuner

Packet Radio:

Für Packet Radio verwende ich einen TNC2Q, der von unserem OV-Mitglied Rolf DF9DQ entwickelt wurde und mit Zusatzmodem 5 Geschwindigkeiten beherrscht: 1k2, 2k4, 4k8, 9k6 und 19k2. Als Funkgerät kommt ein T7F zum Einsatz, den ich in ein zum TNC passendes Gehäuse eingebaut habe und mit einem S-Meter nach DG2DBT ausgestattet habe.

TNC2Q und T7F
links: TNC2Q, rechts: T7F

23cm FM:

Für 23cm habe ich einen auf einem Seminar des AATiS selbstgebautes "Expert4 #23" FM-Funkgerät. Es hat eine maximale Ausgangsleistung von 0,5 Watt. Allerdings ist die Ausgangsleistung sowieso sehr egal - durch die vielen Berge rund um mein QTH kann ich sowieso mit niemandem sprechen...

Stattdessen leistet es gute Dienste beim Ausmessen von Packet-Radio-Linkstrecken und steht zu diesem Zweck derzeit in der Amateurfunkstation der RWTH Aachen.

Expert4 23
23cm FM-Funkgerät Expert4 #23

70cm 11-Element Yagi für Packet Radio

Für den Packet-Radio-Betrieb habe ich eine eigene Antenne an der Seite unseres Hauses angebracht.

Diese 11-Element Vormastyagi F-11 der Firma Konni ist zum von unserem Ortsverband betriebenen Digipeater DB0RWT ausgerichtet.

11ele Yagi
Konni F11 Vormastyagi

Diamond X-5000

Neben der Satellitenschüssel ist eine Diamond X-5000 Rundstrahlantenne auf dem Dach angebracht. Die Antenne ist resonant auf 2m, 70cm und 23cm und deckt damit alle höheren Bänder ab, auf denen ich mit meinen Funkgeräten senden kann.

 

W3DZZ Drahtantenne

Für Kurzwelle hängt vom Dach des Hauses bis zum hinteren Ende des Grundstücks eine 37m lange, der W3DZZ ähnliche Drahtantenne. Auf 80m und 40m ist die Antenne beinahe perfekt angepasst, auf den weiteren Bändern ist (auch durch die vielen Bäume) ein Antennentuner Pflicht.

 

40A Schaltnetzteil

Dieses 40A liefernde Schaltnetzteil der Firma maas gibt es mittlerweile in vielen Varianten, oft auch unter anderem Namen. Nachdem ich den Lüfter des Gerätes mit einer Temperaturregelung ausgestattet habe, verrichtet es beinahe lautlos seinen Dienst im Regal versteckt und versorgt abgesehen von den Packet-Radio Geräten meine gesamte Funkanlage.

40A SNT
40A Schaltnetzteil

regelbares Labornetzteil

Auch mein Labornetzteil stammt von maas. Es ist noch in konventioneller Technik aufgebaut und daher unglaublich schwer. Die Spannung kann von 0-30V über einen Drehknopf mehr oder weniger präzise eingestellt werden, und auch eine Strombegrenzung ist vorhanden.

Der große Vorteil dieses Netzteils ist, dass es bei allen Spannungen gut 10A liefert - wenn ich also zum Testen einen Funkgeräts etwas Power benötige, kann ich es direkt auf meinem Basteltisch anschließen.

Labornetzteil
regelbares Labornetzteil 0-30V, 0-10A

Lötstation

Für alle anfallenden Lötarbeiten besitze ich eine Weller WS50 Lötstation, und für SMD-Arbeiten mit dem MLR21 noch einen weiteren passenden Weller-Lötkolben. Wer einmal eine solche Station benutzt hat, weiß: Billige Stationen von Conrad und Co sind damit nicht vergleichbar.

Auch bei den vielen Bastelaktionen auf OV-Ebene wie beim Stadtfest oder beim Fichtenfieldday ist meine Lötstation neben weiteren Weller-Stationen meistens vertreten.

Weller WS50
Weller WS50 Lötstation

meine Mobilstation im Sauerland:

Ein eigenes Auto habe ich nicht - in Aachen brauche ich kein Auto, und wenn ich am Wochenende im Sauerland bin, kann ich mir eigentlich immer ein Auto von meinen Eltern ausborgen.

Deswegen hab ich mir auch in den Polo meiner Mutter ein Funkgerät eingebaut. Es ist ein Icom IC-2700H FM-Mobiltransceiver für 2m und 70cm. Praktischerweise passte die Bedieneinheit haargenau in die Ablage unter dem Radio. Als Antenne benutze ich eine kleine Magnetantenne, die mir bisher trotz des günstigen Preises immer gute Dienste geleistet hat.

Nicht fehlen darf natürlich auch ein Rufzeichenaufkleber, den ich mir im Internet habe anfertigen lassen.

IC-2700 im Polo
Icom IC-2700H Mobiltransceiver

 


Valid XHTML 1.0!
letztes Update: 25.10.09 19:26
Get Firefox!