Über mich:

Ich musste feststellen, dass eine Seite über sich selbst mit Inhalt zu füllen bei der Erstellung einer Homepage gar nicht so einfach ist. Dabei sollte man ja meinen, man würde sich selbst genau kennen und wüsste was erwähnenswert ist. Aber von wegen. ;-)

Ich wohne in Würdinghausen, einem kleinen Dorf im Sauerland mit etwa 1100 Einwohnern. Direkt am Wald wohnend ist es auch nicht verwunderlich, dass ich auch heute noch liebend gerne mit dem Mountainbike durch die Sauerländer Natur sause.

 

Matti Reiffenrath, DC1DMR
Jahrgang 1984

Am Buchhagen 10
57399 Kirchhundem

Tel.: +49170-8758517
ICQ: 111157310
MSN: mattireiffenrath@hotmail.com
Yahoo: dc1dmr
Skype: dc1dmr


das bin ich

Wie ich zum Amateurfunk gekommen bin:

Als Kind habe ich mit Nachbarskindern oft hinter unserem Haus gespielt. Wir hatten dort ein Dorf aus Pflastersteinen aufgebaut, in dem jeder sein eigenes Haus mit Garten hatte. Irgendwann brachte mein Freund Boris (heute DO1DBG) einen Trafo, Drähte und Lämpchen mit, mit denen wir dann unser Dorf beleuchtet haben. Damit hat wohl alles angefangen.

Später bekam ich dann eine elektrische Eisenbahn die zu vielen weiteren Experimenten mit elektrischen Strom einlud. Zugegebenermaßen sind dabei auch manche Dinge in Rauch aufgegangen - aber probieren geht über studieren.

In der Schule machte mir der Physikunterricht schon immer großen Spaß und so überzeugte mich mein Physiklehrer Helmut Becker dann auch in der 10. Klasse, in der Oberstufe Physik zu wählen. In der 11. Klasse stand dann in einer Stunde auf einmal Kai-Uwe (DF3DCB) vor der Klasse und erzählte uns etwas über Amateurfunk und reichte eine Liste herum, wo man sich eintragen konnte wenn man Interesse hatte, an einem Kurs zum Erwerb des Amateurfunkzeugnisses der Klasse 3 (heute Klasse E) teilzunehmen.

Dort habe ich mich dann auch spontan eingetragen, zumal ich bereits 2 Funkamateure in meinem Alter kannte, die in meinem Dorf wohnten. Am 01. Februar des Jahres 2002 ging es dann zur Prüfung nach Köln. Kurze Zeit später flatterte dann auch mein erstes Rufzeichen DO1DMR ins Haus.

Sehr begeistert von den vielen Möglichkeiten im Amateurfunk und dem Bereich der Elektronik allgemein, entschied ich mich für Mathematik und Physik als Leistungskurse. So entstand auch der Gedanke, Elektrotechnik zu studieren. Meine Freundin bestätigte mich durch ihre Erlebnisse bei einem Schnupperstudium in diesem Plan.

Ich mit Abi T-Shirt
OG Reiffenrath

Nach der Schule ging es dann zur Bundeswehr, wo ich auf ausdrücklichen Wunsch in eine Fernmeldeeinheit in der Eifel kam. Wirklich viel mit Funk hatte ich dort allerdings nicht zu tun. Nach dem Ende des Grundwehrdienstes habe ich mich dann endlich mal aufgerafft, um meine Amateurfunklizenz auf Klasse 2 aufzustocken. So erhielt ich dann im Jahr 2004 mein heutiges Rufzeichen DC1DMR.

Im selben Jahr fing ich dann auch zum Wintersemester mit meinem E-Technikstudium an der RWTH in Aachen an. Dort lernte ich durch Zufall zwei weitere OMs in meinem Semester, Matthias DO7KMJ und Ralf DH3WR kennen, die mittlerweile zu meinen besten Freunden gehören.

Zur Zeit sind wir damit beschäftigt, die alte Amateurfunkstation der Uni, DL0UA (Universität Aachen), wieder zu neuem Leben zu erwecken. Seit 15 Jahren verstaubte das alte Kurzwellengerät im Lager des Instituts für Hochfrequenztechnik. Mittlerweile haben wir dort einen Packet-Radio und APRS-Digipeater mit Internetanbindung, einen Echolink-Umsetzer sowie einen Funkrufsender aufgebaut. Außerdem steht uns eine kleine KW- und UKW-Station zur Verfügung.

Valid XHTML 1.0!
letztes Update: 26.08.09 8:32
Get Firefox!